Informationen

JutE - Jugend trifft Erfahrung

Aktuelles

Aktion im Oktober - Besuch bei Zentis


Als besondere Aktion haben wir im Oktober das Aachener Zentiswerk in Eilendorf besichtigt. Es war der Wunsch einiger Mentoren, einmal dieses Unternehmen kennen zu lernen.

Die Werksleiter Herr Lerbs und Herr Kamann haben uns zwei Stunden durch die süße Zentiswelt im Eilendorfer Werk geführt und alle Fragen rund um das Thema Marzipanherstellung beantwortet.

Für alle Besucherinnen gab es dann noch zum Abschluss ein üppig gefülltes Paket.


Hier einige Rückmeldungen der Mentorinnen

"Meine Freundin und ich haben danach noch schön zusammengesessen und uns über die unterschiedlichsten Eindrücke ausgetauscht. Fazit: es war beeindruckend und hat den Blick für den Einkaufsmarkt geschärft. Das Paket war zum Abschluss eine tolle Überraschung und wir haben mit Genuss schon das eine und andere probiert."

"Vielen herzlichen Dank Ihnen und den fleißigen Zentis Mitarbeitern, besonders dem Spezialisten aus dem Reich der Marzipanleckermäulchen des hohen Nordens (Lübeck) für die sehr interessante und kompetente Führung durch den größten europäischen Marzipanpalast aller Naschkatzen. Ein toller Standort und eine absolute Bereicherung für Aachen, einer der süßesten Städte Deutschlands. Es war einfach toll."

"Ich fand es sehr interessant, mal hinter die Kulissen zu schauen, was alles abläuft, bevor ein Produkt zum Verkauf fertig ist. Es war auch überraschend für mich zu erfahren, dass so viele Waren aus verschiedenen Ländern bis zum Fertigprodukt benötigt werden. Nochmals vielen Dank, dass Sie uns diesen Einblick ermöglicht haben!"

Spende für JutE vom Rotaract Club

Am verkaufsoffenen Sonntag hat der Rotaract Club mit einem Stand am Weihnachtsmarkt durch den Verkauf von Aachener Spezialitäten 1.600€ eingenommen.

Bei einem Treffen in Schloß Rahe Mitte Januar wurde der Scheck dann übergeben.

Vielen Dank!

Stifterpreis Ehrenamtliches Engagement unter dem Motto: Ehrenamt macht Schule- Schule macht Ehrenamt

Am 5. 12. 2016 wurden die JutE-Mentoren mit dem Stifterpreis der Städteregion 2016 für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!



JutE- Adventsfeier am 2. Dezember 2016

Mit Unterstützung der charmanten Clowninnen Fleurinis und mit der Crew rund um Angelika Zaun haben wir mit 40 Mentorinnen zusammen gesungen und uns (lautstark) auf die Adventszeit eingestimmt.



Spende am Martinsfest für JutE

Foto: Margret Wallraff

Die Marktschule Brand hat in diesem Jahr den Erlös ihres Schulfestes mit JutE geteilt und 500 € gespendet.

Die Spendenübergabe fand nach dem Martinszug auf dem Schulhof statt. Barbara Verholen hat stellvertretend für die Mentoren den Scheck entgegen genommen.
Wir danken Frau Werner-Aretz und alle anderen Beteiligten, die diese tolle Spendensumme für JutE ermöglicht haben!



Ausflug der JutE-Mentoren- Müschpark - Lousbergführung

Gemeinsam mit der Stadtführerin Ulla Borsch sind die JutE-Mentoren durch den Müschpark, dem ehemaligem Klosterpark von St. Raphael und über den Lousberg spaziert. Mit interessanten Geschickten konnte Ulla Borsch über die vielseitige Entwicklung des Aachener Hausbergs erzählen und wie er sich vom steinzeitlichen Feuersteinbergwerk zum heutigen Landschaftspark gewandelt hat.
Ein schöner Nachmittag!

IMG_7334 IMG_7316 IMG_7317 IMG_7318 IMG_7323 IMG_7328 IMG_7329 IMG_7330 IMG_7332 IMG_7333


Begeisterndes Konzert der BigBand der Bundeswehr

Die BigBand der Bundeswehr begeisterte die Zuschauer auf dem Katschhof. Mit dem Benefizkonzert, organisiert von der Sparkasse, sind insgesamt 16.000 € eingenommen worden. Den Hauptanteil haben die prominenten Sammler während des Konzerts eingesammelt. Hubert Herpers, Vorstandvorsitzender der Sparkasse, Alwin Fibus und Oliver Laven haben die Summe dann nochmals erhöht.

Vielen Dank an alle Mitwirkende! ein toller Abend!

ANS-big-band-bw-spark-2015-0176 ANS-big-band-bw-spark-2015-0073 ANS-big-band-bw-spark-2015-0094


Die BigBand der Bundeswehr am 5. Juni 2015 auf dem Katschhof

BigBand der Bundeswehr am 5. Juni 2015 auf dem Katschhof

Der JutE-Film



The Making of ... unser JutE-Film!

Hier einige Eindrücke der Dreharbeiten zu unserem kleinen JutE-Film. Eine schöne Momentdokumentation über die gute Zusammenarbeit unseres JutE-Kindes, ihrer Mutter und der Mentorin. Wir bedanken uns beim Filmemacher Wolfgang Quest für Buch und Regie und bei Markus Belde für Kamera und Schnitt.

JutE making of 2 JutE making of 3 JutE makingof 1 DSC06577 DSC06585

Drehort war die Grundschule Oberforstbach, wir bedanken uns auch bei der Schulleiterin Frau Maria Schiefer für die freundliche Unterstützung.

Den Film kann man bald auf unserer Homepage sehen!


JutE-Neujahrsfrühstück

Unter dem Motto

"Und plötzlich weißt Du:
Es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen."

haben wir uns in diesem Jahr zu einem Mentoren Speed Dating verabredet.

Erst hat Saima Greb erklärt, woher der Begriff Speed-Dating kommt und welche ursprüngliche Intention damit verbunden war und dann waren die Mentoren selber an der Reihe. Jeweils 5 Minuten hatten Sie Zeit, um sich gegenseitig auszufragen. Dann wurden die Gesprächspartner gewechselt.

Tolle Stimmung mit anschließendem leckerem Frühstücks-Buffet der Hahner Mühle!

Jessica Hugot

Foto 1 Foto 2 Foto 3
Foto 4 Foto 5


"Aachen häppchenweise"

So schmeckt das Projekt: Wer die Kaiserstadt mit der Führung „Aachen häppchenweise“ kennenlernt, wird nicht nur kulinarisch verwöhnt. Denn mit dem Reinerlös unterstützen die beteiligten Geschäftsleute gemeinnützige Aktionen für Kinder in der Region. Dieses Jahr profitiert das Mentorenprojekt „Jute – Jugend trifft Erfahrung“ des Caritasverbandes.

Bei der Spendenübergabe freuten sich Jessica Hugot (Caritas) und die Jute-Mentorinnen Sigrid Hardt und Edith Laufs-Wolfarth über 8000 Euro. Unser Bild zeigt (hinten v.l.) Ulla Borsch, Michael Lejeune und Hans-Georg Lesmeister sowie (unten v.l.) Edith Laufs-Wolfarth, Jessica Hugot und Sigrid Hardt.

Aachener Zeitung, 5. Juli 2014


Fortbildungsangebot

Hier finden Sie das Fortbildungsangebot des Mentorennetzwerk Aachen zum Download: Fortbildungsprogramm 2014 (PDF)


Danke… für 5 Jahre JutE!

Unter diesem Motto haben wir am 5. Juli in der Aula der Katholischen Hochschule mit Sekt, Kaffee und Kuchen unser fünfjähriges JutE-Jubiläum gefeiert!

Eingeladen waren alle JutE-Mentoren und alle JutE-Schulen, Mitglieder des Aachener Bündnis für Familie und viele andere Unterstützer der Bildungsmentoren. Frau Scheidt als Bürgermeisterin bedankte sich im Namen der Stadt besonders für den Einsatz der Mentoren, deren Begleitung der Kinder durch keine andere Profession an den Schulen zu ersetzen sei. Abgerundet wurden weitere Redebeiträge durch eine Trommeleinlage und durch schwedische Sommerlieder der Grundschüler und durch eine kleine Lesung, vorgetragen von einer Mitarbeiterin von der Buchhandlung Schmetz am Dom. Anschließend konnten wir im Hof der KatHo bei schönem Sonnenschein noch den Nachmittag ausklingen lassen.
Allen Helfern, insbesondere Olga, Pia, Jochen, Myriam und der Kuchenbäckerin Gertrud vielen Dank!

Wir freuen uns auf die nächsten 5 Jahre!

DSC04548 DSC04550 DSC04551 DSC04565 DSC04566 DSC04595 DSC04598 DSC04613 DSC04614 DSC04616 DSC04622 DSC04626 DSC04629 DSC04642 DSC04652 DSC04654 DSC04658 DSC04660 DSC04663 DSC04679 DSC04684 DSC04697 DSC04699

Jut€-Spender

Nach fünf erfolgreichen Jahren möchten wir uns auch an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Jut€-Spendern bedanken. Neben vielen privaten Spendern sind das:

  • Aktion Mensch
  • Staatskanzlei NRW
  • Caritas Gemeinschaftsstiftung
  • Lichtblicke
  • Zukunftsfonds
  • Kinder- und Jugendausschuss und Stabstelle Integration der Stadt Aachen
  • Zentis
  • Sparkasse Aachen

Auch Benefizveranstaltungen wie "Benefizversteigerung für eine JutE Sache" in der Industrie- und Handelskammer, der "Red Rose Day" als Idee von Christan Mourad und besondere Vorstellungen der Alt-Aachener-Bühne und des Theaters Aachen unterstützten uns mit ihren Erlösen.


Neue Termine!

Bitte entnehmen Sie unsere Termine bis zu den Sommerferien der rechten Spalte.


Neujahrsempfang für die Mentoren in der Citykirche St. Nikolaus

Gemeinsam mit 35 Mentoren haben wir in der Citykirche das neue Jahr begrüßt. Dieter Spoo hat uns durch die Nikolauskirche geführt und auch erklärt, was in Aachen hinter dem Begriff „Citykirchenarbeit“ steht. Anschließend gab es noch einen kleinen, feinen Imbiss und Kaffee und Tee.

Vielen Dank an alle Unterstützer!


Wunschzettelaktion für JutE-Kinder

Die Wunschzettelaktion in der Buchhandlung Schmetz am Dom war ein großer Erfolg. JutE-Kinder konnten mit ihren Mentoren Wunschzettel für Lieblingsbücher abgeben und die Mitarbeiter von Schmetz haben diese an Ihren Weihnachtsbaum gehängt. Viele freundliche Kunden haben dann nach und nach die Wünsche der Kinder erfüllt und die Bücher gekauft.

Insgesamt konnten so über 30 Bücherwünsche erfüllt werden.
Vielen Dank an das freundliche Team von Schmetz!

Die Aachener Nachrichten berichteten über die Aktion:
"Die Kinder lieben Bücher mit Rittern, Drachen und Tieren"


Neue Mentoren gesucht!

Die mit uns kooperierenden Schulen sind mit der Unterstützung der Mentoren sehr zufrieden. Der Bedarf an weiteren engagierten Menschen ist vorhanden.

Aktuell stehen zwölf Kinder auf der Warteliste.

Wenn Sie Kinder im Rahmen der Schule unterstützen möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.


JutE Neuigkeiten, Juli 2012

Der Jute-Newsletter ist da! In ihm verabschiedet sich Andrea Klug-Beißmann vom Projekt:

Meine „JutE Zeit“ ist zu Ende.
Vier Jahre habe ich gemeinsam mit Frau Weigand JutE aufgebaut, geleitet, verändert und wie wir so schön sagen „auf eigene Beine gestellt“. Die Arbeit mit den Mentoren, den Lehrern und den Mitarbeitern aus der OGS hat mir viel Freude bereitet. Der Austausch über die Arbeit mit den Kindern, die Weiterbildungen, die gemeinsamen Feste und die Stadführungen waren gelungene Bausteine auf meinem Berufsweg. Dieser Weg, den wir gemeinsam gegangen sind, führt mich jetzt wieder in die Schule. Nach den Sommerferien werde ich als Schulsozialarbeiterin in einer Realschule in Alsdorf tätig werden.

Für die „JutE Zeit“ möchte ich mich herzlich bedanken. Ich wünsche für alle Beteiligten, dass es erfolgreich weitergehen wird.

Herzliche Grüße, Andrea Klug-Beißmann

Der Newsletter zum Download (PDF)



JutE-Neujahrsfeier

Am 13. Januar haben wir uns mit 40 Mentoren und Mentorinnen in „Kaiser Karls Weinstube“ getroffen, um das Jahr 2012 zu begrüßen. Bei süßem Flammkuchen stellte Frau Jacobs von der Buchhandlung Schmetz einige neue Kinderbücher vor. Im Anschluss daran blieb noch Zeit für einen geselligen Austausch in gemütlicher Atmosphäre.


Termine bis zu den Sommerferien

Neu: Der JutE-Terminkalender, in dem neben den offiziellen Terminen auch kleine Dankeschön-Termine eingetragen sind.


Den Terminplan können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen:
JutE-Terminkalender 2011/12



Drei Jahre JutE

Am 30.6. haben wir gemeinsam mit den Mentoren unser dreijähriges Bestehen in der Kutscheneinfahrt des Suermondt-Ludwig-Museums gefeiert und zurückgeblickt auf die Entwicklung und Meilensteine der JutE-Arbeit.

Mit uns gefeiert haben auch Trägervertreter des Caritasverbandes und des Vereins zur Förderung des Ehrenamtes sowie Unterstützer aus dem Aachener Bündnis für Familie, die vor einigen Jahren JutE auf den Weg gebracht haben.

Das Duo Léger sorgte für stimmungsvolle Begleitung. In der Bar Museo wurden JutE-farbene Cocktails und Häppchen gereicht.

JutE - Jugend trifft Erfahrung arbeitet inzwischen an 22 Aachener Grundschulen. Die Zahl der aktiven Mentoren liegt bei ca. 70. Seit Beginn des Projektes wurden 134 Kinder begleitet. Eine Evaluationsstudie der Katholischen Hochschule Aachen hat bestätigt wie erfolgreich und wichtig diese individuelle Begleitung für die Kinder ist.

Gleichzeitig endete mit diesem Datum auch die dreijährige Projektzeit, in der wir von der Aktion Mensch unterstützt worden sind. Vielen Dank für diese Unterstützung, die uns ermöglicht hat, JutE in der Stadt Aachen aufzubauen.

Ab nun wird es darum gehen, JutE auf eigene Beine zu stellen.
Wir hoffen dabei auf viele Unterstützer!

Jessica Weigand & Andrea Klug-Beißmann
Juli 2011

3_jahre_jute_(1) 3_jahre_jute_(2) 3_jahre_jute_(3) 3_jahre_jute_(4) 3_jahre_jute_(5) 3_jahre_jute_(6) 3_jahre_jute_(7) 3_jahre_jute_(8) 3_jahre_jute_(9) 3_jahre_jute_(10) 3_jahre_jute_(11) 3_jahre_jute_(12) 3_jahre_jute_(13) 3_jahre_jute_(14) 3_jahre_jute_(15) 3_jahre_jute_(16) 3_jahre_jute_(17) 3_jahre_jute_(18) 3_jahre_jute_(19) 3_jahre_jute_(20) 3_jahre_jute_(21) 3_jahre_jute_(22) 3_jahre_jute_(23) 3_jahre_jute_(24) 3_jahre_jute_(25) 3_jahre_jute_(26) 3_jahre_jute_(27) 3_jahre_jute_(28) 3_jahre_jute_(29) 3_jahre_jute_(30) 3_jahre_jute_(31) 3_jahre_jute_(32) 3_jahre_jute_(33) 3_jahre_jute_(34) 3_jahre_jute_(35) 3_jahre_jute_(36) 3_jahre_jute_(37) 3_jahre_jute_(38) 3_jahre_jute_(39) 3_jahre_jute_(40) 3_jahre_jute_(41) 3_jahre_jute_(42) 3_jahre_jute_(43) 3_jahre_jute_(44) 3_jahre_jute_(45) 3_jahre_jute_(46) 3_jahre_jute_(47) 3_jahre_jute_(48) 3_jahre_jute_(49) 3_jahre_jute_(50) 3_jahre_jute_(51) 3_jahre_jute_(52) 3_jahre_jute_(53) 3_jahre_jute_(54) 3_jahre_jute_(55) 3_jahre_jute_(56) 3_jahre_jute_(57) 3_jahre_jute_(58) 3_jahre_jute_(59) 3_jahre_jute_(60) 3_jahre_jute_(61) 3_jahre_jute_(62) 3_jahre_jute_(63) 3_jahre_jute_(64) 3_jahre_jute_(65) 3_jahre_jute_(66) 3_jahre_jute_(67)

Red-Rose-Day

Unser Red-Rose-Day war ein voller Erfolg! Erfahren Sie mehr.


"Liebeshändel und Badefreuden"

"...es passieren hier die amüsantesten Geschichten von der Welt", versichert 1714 die Schriftstellerin Anne Marguerite Dumoyer in ihren Reisebeschreibungen von Bad Aachen.

So hieß das Thema der JutE-Stadtführung am 17. Mai, die Ulla Borsch ganz neu in ihr Programm aufgenommen hat.

Ungefähr 20 Mentoren spazierten gemeinsam mit Ulla Borsch auf den Spuren von legendären Skandalen, pikanten Affairen und indiskreten Geschichten aus Aachens Vergangenheit als Stadt der heißen Quellen und einstigem Modebad Europas.

Ein toller Nachmittag!


Termine bis zu den Sommerferien

Neu: Der JutE-Terminkalender, in dem neben den offiziellen Terminen auch kleine Dankeschön-Termine eingetragen sind: Stadtführungen der besonderen Art.


Den Terminplan können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen:
JutE-Terminkalender 2011



Aachen häppchenweise: Lukullische Stadtführung für Genießer

An zwei Nachmittagen im November waren wir wieder in Aachen mit Frau Borsch unterwegs. Diesmal wurden köstliche Häppchen serviert von der Sauerbratensülze über Reisfladen und Karlslikör ...



JutE-Bibliothek

Seit Herbst 2010 haben wir mit der Unterstützung von Schmetz am Dom eine kleine JutE-Bibliothek aufgebaut. Die empfohlenen Bücher für Grundschüler im ersten und fortgeschrittenen Lesealter stehen unseren Mentoren zur Verfügung und können jederzeit bei uns in der Scheibenstraße ausgeliehen werden.



Brunnenführung am 24. Juni 2010

Bei strahlendem Sommerwetter führte Frau Borsch das erste Mal die 08er- und 09er-Mentorinnen gemeinsam durch eine erfrischende Brunnenführung.




"Bildungspatenschaften direkt": Patinnen, Paten und Patenkinder erzählen ihre Geschichte

Am 09. Juni 2010 stellen sich im Rahmen des Aktionstages "Bildungspatenschaften direkt" Patenschafts- und Mentoringprojekte in ganz Deutschland vor. "Erzählen" lautet das Motto der zahlreichen lokalen und regionalen Aktivitäten. Im Fokus stehen Patinnen, Paten und Patenkinder, die öffentlich Geschichten oder gemeinsame Erlebnisse erzählen. Sie schildern Vorteile, Herausforderungen und Erfolge ihrer Patenschaften.

JutE ist mit dabei: Erfahrungsberichte


Lousbergführung am 28.04.2010 mit Frau Ulla Borsch



JutE Jour Fixe am 27. April 2010 in der Grundschule in Oberforstbach

Beim ersten Jour Fixe aller Mentoren konnten Frau Klug-Beißmann und Frau Weigand gemeinsam mit der Schulleiterin Frau Schiefer 30 Mentoren aus den Jahrgang 2008 und 2009 begrüßen. Im Vordergrund stand das erste Kennen lernen der Mentoren untereinander und ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch zum Thema:

"Was macht (m)eine Schule zu einer JutEn Schule?"

Zur Einstimmung wurde die Reportage des Senders Poenix gezeigt, die sich im Rahmen der Reihe "Sozialstaat Deutschland" mit dem Aachener Bündnis für Familien beschäftigt hat. Das Projekt JutE wurde als gelungenes Beispiel für ehrenamtliches Engagement vorgestellt.

Nachdem Frau Schiefer die Schule vorgestellt hat, gab es für alle Interessierten die Möglichkeit sich innerhalb und außerhalb der Schule um zuschauen. Besonders beeindruckt hat hierbei der Schulhof der Schule, der gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und dem Schulpersonal zu einem Naturschulhof umgestaltet worden ist. Im Anschluss an den Rundgang, gab es noch genug Gesprächsbedarf der Mentorinnen untereinander.

Das nächste gemeinsame Treffen findet am 28. Oktober 2010 statt.



Neue Mentoren

Alle neue Mentoren sind inzwischen in ihren Schulen gut gelandet. Hier erste Fotos von den neuen Mentoren bei den Reflexionsrunden.



JutE bei Phoenix

Am 25. März zeigt der Sender Phoenix um 21.45 Uhr eine Reportage über das Aachener Bündnis für Familien. Unter anderem wird dabei auch über JutE berichtet. Unsere Mentorinnen Frau Nabi und Frau Krüger sind während Ihrer Einsätze in der Passstraße interviewt worden. Von Seiten der Projektleitung hat Frau Weigand Auskunft gegeben.

Vielen Dank auch an die Schule Passstraße, der für zwei, drei Stunden der ganze Betrieb auf den Kopf gestellt wurde!

Lesen Sie dazu auch einen Presseartikel der AZ.

Maria-Therese Ritzerfeld

Gymnastik für die grauen Zellen im
Gedächtnistrainings-Parcours

Gerne lade ich Sie ein Ihre geistige Fitness in einem spannenden Parcours besonderer Art zu testen! Dabei haben Sie die Gelegenheit, Ihre Gehirnfunktionen in vielfältiger Weise "auf Trab" zu bringen. Sie werden überrascht sein, wieviel Spaß Ihnen das machen wird. Auf unterhaltsame Weise erhalten Sie in diesem Parcours die Möglichkeit, viele Bereiche Ihres Gehirns zu trainieren, bzw. zu aktivieren.

Folgende Ihrer Gehirnleistungen werden dabei "herausgefordert": Merkfähigkeit, Wahrnehmung, Wort- u. Sprachfindung, logisches u. räumliches Denken, Konzentration Kreativität sowie die Funktion aller Sinne. Ich bin mir sicher, dass es Ihnen gefallen wird und wünsche Ihnen dabei viel Vergnügen!

Wann: Freitag, 12. März 2010 von 15.00 - 16.30 Uhr
Wo: Caritasverband Aachen, Hermannstr. 14

Maria-Therese Ritzerfeld
Gedächtnistrainerin

Kurz zu meiner Person:
Als gelernte Arzthelferin ging ich 1993 in die Schweiz. Dort wechselte ich meinen Beruf und machte eine Ausbildung zur Betagtenbetreuerin und Gedächtnistrainerin. Die neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten ließen sich sehr gut miteinander verbinden. Inzwischen lebe ich seit 6 Jahren wieder in meiner Heimat. Habe auch hier weiterhin als Betagtenbetreuerin/Gedächtnistrainerin gearbeitet. Es freut mich sehr, dass ich nun in meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im JutE-Projekt mit meiner langjährigen Berufs- und Lebenserfahrung Kindern mit Lernschwäche helfen kann.


Manuela Hantschel

Einführung in die aktuelle Kinderliteratur am 18. Mai

Konzepterstellung und Referentin: Manuela Hantschel

Die Grenzen meiner Sprache,
sind die Grenzen meiner Welt.

Wittgenstein

Frau Hantschel ist Lehrerin und Literaturpädagogin. Als Rezensentin und Referentin von Kinder- und Jugendliteratur und Autorin von Lehrerbhandbüchern und Lesebüchern hat sie sich ein umfangreiches Wissen über die aktuellen Kinderbücher und über kreative Vermittlungsmethoden angeeignet. Sie ist Mitglied im Arbeitskreis Jugendliteratur (AKJ) und Gründungsmitglied des Bundesverbands für Leseförderung.

Lesenlernen ist für viele Kinder Schwerstarbeit und Lesenkönnen ist für einige der größte Genuss und der Türöffner in die Welt der Phantasie. Insbesondere Kinder die mehrsprachig aufwachsen entwickeln im Dialog mit guten Büchern schlummernde Bildungschancen. Bilderbücher bieten einen perfekten Einstieg für Leseanfänger. Eine nachhaltige Begegnung mit einem wunderbaren Buch erschließt sich manchmal erst mit Hilfe kleinerer Aktionen und individueller Zugänge. Ich stelle Ihnen praktische Methoden für eine innovative Leseförderung in Ihrer Arbeit mit den Kindern vor

  • Welches sind die richtig guten Bücher?
  • Wie finde ich Zugang zu den "sperrigen" Büchern?
  • Wie begeistere ich die Kinder für mein Lieblingsbuch?
  • Welche Methoden passen zu welchem Buch?
  • Welche Methode passt zu mir?
  • Die unerschöpfliche Vielfalt des Bilderbuchs für alle Altersstufen!

Bilderbücher kann man für kleine und große Kinder vorlesen, erlesen, durchschauen ... Doch wie mache ich es am besten? Welche Fragen stelle ich wann, damit das Gespräch gelingt oder stelle ich gar keine Fragen? Wie wirken Bilder auf mich und wie wirken sie auf Kinder? Diese Fragen werden an praktischen Beispielen geklärt und vorgelesen wird natürlich auch! Neben kurzen theoretischen Erläuterungen wird es zahlreiche Tipps zum Vorlesen und Betrachten, zur Buchauswahl und zur kreativen Umsetzung geben.

Website von Manuela Hantschel: www.leseteppich.de


JutEs Wachstum

Nach dem letzten Aufruf in der Presse für die Bewerbung von neuen Mentoren im September 2009 haben sich 36 engagierte Bürger und Bürgerinnen gemeldet, die im Projekt mitarbeiten möchten bzw. seit Dezember an den Schulen im Einsatz sind. So sind aktuell 65 Mentoren, 52 Frauen und 13 Männer an 19 Aachener Grundschulen im Einsatz.

Mit der Schule Am Fischmarkt, der GGS Brühlstraße, der KGS Bildchen, der GGS Laurensberg und der GGS Kronenberg können 5 weitere Schulen am JutE-Projekt partizipieren.

Nach den verpflichtenden Schulungen Ende November und Anfang Dezember, die die Mentoren auf Ihre Aufgaben vorbereitet haben, fanden im Dezember die ersten Kontakte und Hospitationen in den Grundschulen statt. Ab Mitte Januar waren alle neue Mentoren an ihren Schulen im Einsatz.

Zur Zeit finden die Reflexionsrunden der JutE 09 Mentoren statt, die über Ihre Aufgaben innerhalb der Schule berichten. Mit den Mentoren, die bereits seit 2008 im Projekt mitarbeiten, gab es schon Mitte Januar die ersten Reflexionsrunden. Neben diesen begleiteten Treffen gibt es auch die Möglichkeit, sich ohne hauptamtliche Begleitung bei sogenannten Stammtischrunden zu treffen (Der nächste Termin ist der 04.02.2010 um 17.00 Uhr im Restaurant Elisenbrunnen).

Für den 23. März um 18:00 Uhr ist ein Treffen der "alten" und "neuen" JutE-Mentoren geplant. Der Ort wird noch bekannt gegeben und ist abhängig von der Teilnehmerzahl.


Für eine JutE Sache

Zugunsten JutE: Ersteigern Sie einmalige Weihnachtsgeschenke!

Am 3. Dezember 2009 findet um 19.00 Uhr im Foyer der IHK Aachen eine Benefizversteigerung "Für eine JutE Sache" statt. Freuen Sie sich mit uns auf die spannende Auktion von einmaligen "nichtkäuflichen" Gelegenheiten. Lassen Sie sich von Robert Moonen zu Höchstgeboten verführen und treffen Sie bekannte und auch unbekannte Menschen bei einem Glas Sekt und kulinarischen Kleinigkeiten. Das Ganze wird heiter und beschwingt untermalt vom Duo Leger.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Caritas Aachen.


Aachen häppchenweise - 12. und 17. November

Unsere letzte Führung in diesem Jahr war eine lukullische Stadtführung, die in zwei Gruppen stattgefunden hat. (Leider gibt es nur ein Foto von Gruppe II.) Ulla Borsch hat uns wie immer begleitet und lebhaft berichtet über Geschichten aus dem alten Aachen.

Dabei gab es herrliche Häppchen wie Sauerbratensülze, Aachener Reisfladen, Trumpfschokolade aus der alten Monheim Apotheke, Käse, Printen und zum Abschluss zweierlei Liköre . Köstlich und für jeden Geschmack etwas dabei! Schade war nur, dass wir auf das Heilwasser an der Rotunde verzichten mussten. Aber vielleicht beim nächsten Mal!

Fotos der lukullischen Stadtführung



Führung durch die Kinderrechte-Ausstellung im Ludwig Forum mit Frau Gercke

Im Rahmen der Aachener Kinderrechtewochen vom 06.09 bis zum 20.11.09 hatten die JutE-Mentoren und -Mentorinnen die Gelegenheit die Ausstellung "Du hast Recht - Kinder haben Rechte" zu besuchen. Unter Führung von Frau Irmgard Gercke, der museumspädagogischen Leiterin des Ludwig Forums, erhielten die Mentoren einen umfassenden Einblick in das Konzept der Ausstellung und in die Werke der Jungen und Mädchen.

Unter Anleitung der pädagogischen Fachkräfte des Ludwig Forums haben sich die Kinder mit dem Thema Kinderrechte auseinandergesetzt und die UN-Kinderrechte in einer vielfältigen, gestalterischen Formen umgesetzt. Angefangen von Weltkugeln, die in Gruppenarbeit von den Kindern gestaltet worden sind, über das Knüpfen und Weben von Wandteppichen, bis zur Gestaltung von Selbstbildnissen und Nagelporträts bot die Ausstellung viele interessante und auch spannende Aspekte.

Bei Frau Gercke möchten wir uns ganz herzlich für den Einblick in Ihre und die Arbeit Ihrer Kolleginnen bedanken und den Kindern auch ein großes Kompliment machen.

Die neue Runde JutE-Mentoren geht an den Start

Wir freuen uns, dass wir mit ca. 30 neuen Ehrenamtlichen bald in die kooperierenden Schulen gehen können.

Zur ersten Informationsveranstaltung laden wir ein am 26. Oktober 16:00- 17:30, Caritasgebäude, Hermannstr. 14, Raum 13, Aachen

Die einführenden Schulungen finden in den darauffolgenden Wochen statt:

  1. Lerninhalte in der Grundschule: Mittwoch, 4.11.2009, 15:00-16:30 Uhr, VHS Aachen, Peterstraße 21-25, Forum
  2. Entwicklungspsychologische Grundlagen von Grundschulkindern: Dienstag, 17.11.2009, 15:00-16:30 Uhr, VHS Aachen, Peterstraße 21-25, Forum
  3. Rechenwege und Konzentration: Donnerstag, 26.11. 2009, 15:00-16:30 Uhr, VHS Aachen, Peterstraße 21-25, Forum

Stadtführung durch das Pont- und Hochschulviertel am 24. September

Trotz anfänglichem Regen haben wir uns nicht abschrecken lassen und sind Ulla Borsch gefolgt bei der Führung durch das Pont-und Studentenviertel von Haus Löwenstein bis zum Super C. Wieder haben wir viel Interessantes erfahren über die Geschichte der Pontstraße und den Bewohnern und Erbauern ihrer Häuser und angrenzenden Straßen.

Fotos unserer Stadtführung



Lousbergführung mit Ulla Borsch am 19. Mai 2009

Mit Ulla Borsch gab es am 19. Mai Sagen und wahre Geschichten rund um den Lousberg. Bei schönem Wetter ging es von der Salvatorkirche zur Buchenallee, vom Kerstenschen Pavillon zum mystischen Eibenwäldchen, vom Aussichtspunkt am Obelisken zum abschließenden Kaffeetrinken im Drehturm Belvedere.

Fotos unserer Lousbergführung



Seminar "Interkulturelle Kompetenz"

Das Anderssein der Anderen
Als Bereicherung des eigenen Seins begreifen;
sich verstehen, sich verständigen,
miteinander vertraut werden.
Darin liegt die Zukunft der Menschheit.

Rolf Niemann
Kerstin Patt-Wilhelm und Rosi Schröder, RAA

Grundgedanke der interkulturellen Erziehung ist, dass alle Kinder auf ein Leben in einer heterogenen Gesellschaft vorbereitet werden müssen. Anhand verschiedener Methoden möchten wir uns gemeinsam mit den Teilnehmern mit dem Thema Interkulturelle Kompetenz auseinander setzen.

Das Seminar "Interkulturelle Kompetenz" wird von den beiden Referentinnen Frau Schröder und Frau Patt-Wilhelm von der RAA (Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien) gehalten. Es gibt zwei alternative Termine: Donnerstag 7. Mai und Mittwoch, 24. Juni. Das Seminar findet jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr in den Räumen der RAA (Mozartstr. 2-10) statt.


Kathrin Hoberg, Universitätsklinikum Aachen

Fortbildung ADHS

Im Rahmen des Jute-Projektes sind zwei Termine à eineinhalb Stunden vorgesehen.

Der erste Termin (Mittwoch, 1. April, 14:45 - 16:15 Uhr in der VHS) beinhaltet eine grundlegende Einführung in das Thema, schwerpunktmäßig in Form eines Power-Point-Vortrages. Aufgezeigt werden das Erscheinungsbild des Syndroms, Diagnostik und Erklärungsansätze, wobei auch der "Begriffsdschungel" gelichtet wird. Die besonderen Schwierigkeiten bei der Feststellung des Störungsbildes werden erörtert und ein Überblick zur Behandlung und Therapie gegeben.

Am zweiten Termin (Mittwoch, 27. Mai, 14:45 - 16:15 Uhr in der VHS) werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige Maßnahmen und Strategien an die Hand gegeben, im Rahmen ihres Aufgabengebietes mit den ADHS-Schülern besser zurechtzukommen und ihr Verhalten in günstige Bahnen zu lenken. Einige resultierende Implikationen für den Schulalltag werden besprochen. Erfolg versprechend sind hier schwerpunktmäßig verhaltenstherapeutisch orientierte Interventionen. Ziel sollte sein, mit möglichst ökonomischen Mitteln einen größtmöglichen Effekt zu erlangen. Grundsätzlich können eigene Fallbeispiele und aktuelle Probleme bzw. Fragen eingebracht werden, wobei die Veranstaltung aufgrund ihrer knappen zeitlichen Bemessung keine abschließenden Patentrezepte für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bieten kann.

Referentin beider Termine ist Kathrin Hoberg. Sie ist als Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin seit 1998 im Sozialpädiatrischen Zentrum des Universitätsklinikums Aachen tätig. Dort ist sie u.a. für die Diagnostik von ADHS sowie die Durchführung von Trainings- und Therapiemaßnahmen für ADHS-Kinder und deren Eltern verantwortlich und führt zudem Fortbildungen u.a. für Lehrerinnen und Erzieherinnen durch.

Literaturhinweis: Kathrin Hoberg, ADHS - Der praktische Ratgeber für Schule und Unterricht, Idee & Produkt Verlag Bonn, Dezember 2007, 19,80 €


Rathausführung mit Ulla Borsch am 12. März

Das erste "Schmankerl" für die JutE-Mentoren fand letzten Donnerstag um 15:00 Uhr statt. Der Einladung zur Rathausführung sind viele der EhrenamtlerInnen gefolgt. Die Gruppe war eine der ersten, die das neu renovierte Rathaus besichtigen durften. Frau Borsch gestaltete die zweistündige Führung sehr informativ und selbst alteingesessene Aachener erfuhren etwas Neues über das erste Haus der Stadt. Die Fotos sollen einen kleinen Einblick in diesen Nachmittag geben.

Fotos der Rathausbesichtigung



Nina Moll, KGS Beeckstraße

Weiterbildung, 16. Februar 2008
Thema: Bildungsinhalte in der Grundschule

Nina Moll von der Katholischen Grundschule Beeckstraße wiederholt ihr Seminar "Lernen in der Grundschule - Grundelemente des Lernens".

Das Seminar richtet sich an alle Mentoren, die letztes Mal nicht teilnehmen konnten. Zudem sind auch Interessenten herzlich willkommen. Wenn Sie Interesse haben, als Mentor aktiv zu werden und/oder dieses Seminar gerne besuchen möchten, melden sich bitte bei uns.


Auftaktveranstaltung, 4. November 2008
Diese erste Veranstaltung diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen, der Information über den Entwicklungsstand, der Ausgabe der Lerntagebücher und der Vorstellung der schriftlichen Vereinbarungen zur Mentorentätigkeit. Erfahrungsberichte einer bereits tätigen Ehrenamtlerin und einer Schulleiterin rundeten das Programm ab.


Mentorentreffen, 20. Januar 2009

Unser Mentorentreffen startete mit einem Rückblick: 33 Mentoren engagieren sich, 19 Schulen partizipieren. Von den 19 Schulen sind 13 mit Ehrenamtlichen versorgt, sechs Schulen stehen auf der Warteliste. Anschließend wurden einige organisatorische Dinge geklärt und die Reflektionsgruppen eingeteilt.

Die nächsten Fortbildungsthemen werden ADS (Aufmerksamkeitsdefizitstörung) und Deutsch als Fremdsprache für Grundschüler sein.

Der zweite Teil der Veranstaltung war einem Ausblick gewidmet: Aufruf für neue Mentoren, Kontaktaufnahme zu weiteren Aachener Schulen, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising.

Schließlich erhielt jeder Teilnehmer einen JutE-Terminkalender, in dem neben den offiziellen Terminen auch kleine Dankeschön-Termine eingetragen sind: Stadtführungen der besonderen Art.


Den Terminplan können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen:
JutE-Terminkalender 2009 (72 KB)



Claudia Radermacher-Lamberty, Erziehungsberatungsstelle Reumontstraße

Weiterbildung, 1. Dezember 2008
Thema: Entwicklungspsychologische Aspekte des Grundschulalters

Referentin war dieses Mal die Diplom-Psychologin Claudia Radermacher-Lamberty von der Erziehungsberatungsstelle Reumontstraße. Wer Interesse an ihren sehr interessanten Vortragsunterlagen hat, nimmt bitte Kontakt zu uns auf.



Fotos der Weiterbildung



Nina Moll, KGS Beeckstraße

Weiterbildung, 10. November 2008
Thema: Bildungsinhalte in der Grundschule

Nina Moll von der Katholischen Grundschule Beeckstraße berichtete in einem sehr informativen Vortrag über das "Lernen in der Grundschule - Grundelemente des Lernens".

Freundlicherweise hat sie uns ihren Vortrag zur Verfügung gestellt, den Sie hier als PDF-Datei herunterladen können: "Lernen in der Grundschule" (900 KB)


Auftaktveranstaltung, 4. November 2008
Diese erste Veranstaltung diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen, der Information über den Entwicklungsstand, der Ausgabe der Lerntagebücher und der Vorstellung der schriftlichen Vereinbarungen zur Mentorentätigkeit. Erfahrungsberichte einer bereits tätigen Ehrenamtlerin und einer Schulleiterin rundeten das Programm ab.

Fotos unserer Auftaktveranstaltung

Termine 2017

Sommerferien 17.07.2017 - 29.08.2017

Treffen JutE-Plus-Mentoren
12. September 2017

Reflexionsrunde
19. September 2017,
10:00- 11:30 Uhr

Reflexionsrunde
21. September 2017,
10:00- 11:30 Uhr

Herbstferien 23.10.2017 - 03.11.2017

Werksbesichtigung „Zentiswelt“
18. Oktober 2017

Telefonische JutE-Sprechstunde (Tel. 47783-33)
07. November 2017,
10:00- 11:30 Uhr

Telefonische JutE-Sprechstunde (Tel. 47783-33)
09. November 2017,
10:00- 11:30 Uhr

Adventsfeier
08. Dezember 2017,
15:00- 18:00 Uhr


Startseite | Impressum | Datenschutz